Das Werk Montezuma

Exponat-Nr. 52-57: Briefe zwischen Friedrich II. und Wilhelmine von Bayreuth, die die Geschichte von der Entstehung und Aufführung der »Montezuma«-Oper erzählen

Die hier ausgestellten Briefe erzählen die Geschichte von der Entstehung und Aufführung (Exp.-Nr. 57 ) der Montezuma-Oper (siehe auch Exp.-Nr. 43 , 44 ). Friedrich II. und seine Schwester Wilhelmine, die Markgräfin von Bayreuth, tauschten sich intensiv darüber aus, wie einzelne Charaktere beschaffen sein sollten (vergleiche Exp.-Nr. 55 ). Auch die Gestalt der musikalischen Nummern diskutierten sie. Friedrich plädierte dafür, die traditionelle Da capo-Arie fast gänzlich durch zweiteilige Arien, die sogenannten Cavatinen zu ersetzen (siehe Exp.-Nr. 44 , 53 ). Wilhelmine war in dieser Frage etwas zurückhaltender (vergleiche Exp.-Nr. 52 ). Interessant ist auch die Anregung Friedrichs, Wilhelmine solle doch das Montezuma-Drama von ihrer französischen Schauspieltruppe einstudieren und im privaten Rahmen aufführen lassen. So könne man sehen, ob es gelungen sei (vergleiche Exp.-Nr. 44 , 54 , 55 ). Die Briefe, die hier teilweise zum ersten Mal vollständig vorgelegt und übersetzt werden, erlauben also einen Blick in die Werkstatt der beiden erlauchten Opernspezialisten. Die Korrespondenz wird im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin-Dahlem aufbewahrt. Nach wie vor ist es unerlässlich, sie dort einzusehen, wenn man die Vorgänge genau rekonstruieren möchte, denn die einzige Ausgabe der Briefe in deutscher Übersetzung (zwei Bände, 1924 und 1926) stammt von einem Herausgeber, der ausdrücklich im Vorwort vermerkte, dass er Äußerungen zu Musik und Theater meist weggelassen habe, weil sie von geringem Interesse seien.

Literatur:
Volz, Gustav Berthold (Hrsg.): Friedrich der Große und Wilhelmine von Baireuth. Band II: Briefe der Königszeit 1740–1758 . Hrsg. und eingeleitet von Gustav Berthold Volz, deutsch von Friedrich von Oppeln-Bronikowski. Berlin und Leipzig: K. F. Koehler, 1926.

Audioguide anhören

Deutsch
English

Gelesen:
Exp.-Nr. 44, Exp. Nr. 52-57, Exp.-Nr. 70

1...10...121314
|||