Das Werk Montezuma

Exponat-Nr. 59: Carl Heinrich Graun: »Montezuma« (Partiturabschrift des I. und III. Akts)

© Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz
Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv

Mus. ms. 8232/1 | S. 64 f.


Die Musikabteilung der Berliner Staatsbibliothek besitzt vier Partitur-Handschriften von Montezuma (siehe auch: Exp.-Nr. 60 , 63 ). Die hier gezeigte enthält nur den ersten und dritten Akt. Drei von diesen Partituren (nicht diejenige aus dem Archiv der Sing-Akademie zu Berlin, siehe Exp.-Nr. 60 ) und eine weitere, die sich in der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt befindet, bildeten die Grundlage für die erste Edition des Werkes durch Albert Mayer-Reinach im Jahre 1904. Eine handschriftliche Partitur gibt es laut Graun-Werkverzeichnis (HENZEL 2009) auch in London, British Museum, Central Archives . Die Partitur enthält nur für diejenigen Arien, die mit obligaten Instrumenten besetzt sind, Instrumentationsangaben. Die tatsächliche Besetzung lässt sich also nicht mit letzter Sicherheit erschließen; der Kapelletat, der Auskunft über die bei Hofe angestellten Musiker gibt, liefert allerdings wichtige Hinweise.


Online Lesen
Carl Heinrich Graun: Montezuma (Partiturabschrift des I. und III. Akts)

Literatur
Henzel, Christoph: Graun-Werkverzeichnis (GraunWV). Verzeichnis der Werke der Brüder Johann Gottlieb und Carl Heinrich Graun , 2 Bd., Beeskow: ortus musikverlag, 2006 (Ortus-Studien 1).

Henzel, Christoph: Berliner Klassik. Studien zur Graunüberlieferung im 18. Jahrhundert . Beeskow: ortus musikverlag, 2009 (Ortus-Studien 6).

Exponat-Nr. 59: Carl Heinrich Graun: »Montezuma« (Partiturabschrift des I. und III. Akts) vergrößern

1...10...202122
|||