Das Werk Montezuma

Exponat-Nr. 70: Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth an ihren Bruder, König Friedrich II. (Brief vom 13. Februar 1755) | © GStA / Bildstelle

Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz
© GStA / Bildstelle
BPH, Rep. 46 König Friedrich Wilhelm I., W17, Bd. III, 5 (1754), fol. 35 Vs


Um ihre Gesundheit zu stabilisieren, aber auch um die klassische Bildungstour zu absolvieren, reiste die Bayreuther Markgräfin von Oktober 1754 bis August 1755 nach Italien und Frankreich. Den Winter über blieb sie in Avignon. Von dort schrieb sie dem Bruder, was sie über die erste Aufführung von Montezuma gehört hatte:

Originaltext

»Toutes les lettres de Berlin sont pleine de L’opera de Montesuma. Mes freres me mandent quils n’ont rien vû de ...plus parfait.«
weiter lesen

Übersetzung

»Alle Briefe aus Berlin sind voll von Berichten über die Oper Montezuma. Meine Brüder schreiben mir, dass sie nie etwas ...Vollkommeneres gesehen haben.«


(Übersetzung und Text: Ruth Müller-Lindenberg)

weiter lesen


Literatur
Wilhelmine von Bayreuth, Markgräfin: Tagebuch der Italienischen Reise (1754–1755). Übertragen ins Deutsche von Oskar Sauer. Hrsg. und kommentiert von Heike Kammerer-Grothaus. Bayreuth: C. u. C. Rabenstein, 2002.

Exponat-Nr. 70: Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth an ihren Bruder, König Friedrich II. (Brief vom 13. Februar 1755) | © GStA / Bildstelle vergrößern

Audioguide anhören

Gelesen:
Exp.-Nr. 44, Exp. Nr. 52-57, Exp.-Nr. 70

1...10...333435
|||