Die Hofoper

Exponat-Nr. 38: Antonio Maria Zanetti d.Ä.: »Farinelli«

Zeichnung
Fondazione Giorgio Cini, Venezia
album Zanetti, folglio (intero) 15


Antonio Maria Zanetti d. Ä. (1680 –1757) schuf eine Reihe von Sängerinnen- und Sänger-Karikaturen, vorzugsweise von Kastraten. Das ausgestellte Blatt zeigt Farinelli (Carlo Broschi, 1705 –1782) als Arbace in der Oper Catone in Utica, deren Text Pietro Metastasio geschrieben hatte und für die sich bis 1791 29 Vertonungen von verschiedenen Komponisten, darunter auch Carl Heinrich Graun (1744), nachweisen lassen. Wie auf anderen Blättern überzeichnet Zanetti hier die Körpergröße und spielt damit auf eine häufige Begleiterscheinung der Kastration an, die der besonderen hormonellen Situation geschuldet war.
(Ruth Müller-Lindenberg)


Mehr sehen...
... in der Datenbank von The British Museum Trustees .

Literatur
Haböck, Franz: Die Kastraten und ihre Gesangskunst. Eine gesangsphysiologische kultur- und musikhistorische Studie . Stuttgart und Berlin: Deutsche Verlagsanstalt, 1927.

Ortkemper, Hubert: Engel wider Willen. Die Welt der Kastraten . Berlin: Henschel, 1993.

Henze-Döhring, Sabine: »›One God, one Farinelli!‹ Kastratengesang des frühen 18. Jahrhunderts. Seine Verschriftlichung als arkane Kunst und öffentliche Präsentation in London«, in: Ulrich Schütte (Hrsg.): Kunst als ästhetisches Ereignis, Marburg 1997 (Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft 24). S. 271–279.

1...10...313233
|||