Zur Conquista

Exponat-Nr. 94: »Codex Mendoza, Vol. III« Handschrift (Faksimile) Mexiko, um 1541–1542

© Ibero-Amerikanisches Institut
Preußischer Kulturbesitz

C 93 /9:3 | S. 145


Aus vorspanischer Zeit sind nur fünfzehn Bilderhandschriften (Códices) aus dem mittelamerikanischen Raum erhalten, darunter keine einzige aztekische. Die spanischen Eroberer vernichteten alle Abbildungen, die sich auf Religion, Rituale, Geschichte und Mythen der Azteken bezogen. Die heute noch existierenden Handschriften entstanden nach der Eroberung unter der Aufsicht von Missionaren und Übersetzern. Der Codex Mendoza ist eine der bekanntesten frühkolonialzeitlichen Bilderhandschriften Mexikos. Er stellt die Geschichte Tenochtitlans bis zur Conquista dar und ist mit Anmerkungen eines spanischen Übersetzers versehen. Das Manuskript enthält eine detaillierte Auflistung und Beschreibung der Tribute, die Moctezuma in den Städten des Reichsgebietes erhob, und andere Informationen über Aufgaben und Pflichten der Bewohner.
Der tlatoani Moctezuma wird in seinem Palast dargestellt. Er ist in eine türkisfarbene Decke gehüllt und trägt eine dreieckige Krone (xiuhuitzolli) mit einem roten Knoten auf der Seite, beides königliche Statussymbole. Die anderen vier Kammern lassen sich als Unterkünfte für Herrscher verbündeter Völker oder als Beratungsräume identifizieren.
Auffälligerweise stimmt die Raumaufteilung des Palastes mit dem Plan desselben Gebäudes auf der Karte von 1524 (Exp.-Nr. 95 , der Palast im Zentrum links unten neben dem Wort »Titan«) überein. Das deutet darauf hin, dass es sich um eine architektonisch präzise Darstellung handelt.
(Vicente Bernaschina)


Online Ressource
Moctezuma-Darstellung im Codex Mendoza, Vol. III im Katalog der Bodleian Library

Literatur
Berdan, Frances F. und Patricia Rieff Anawalt (Hrsg.): The Codex Mendoza, 4 Vols. Berkeley: University of California Press, 1992.

Brotherston, Gordon: Painted Books from Mexico: Codices in the UK Collections and the World they Represent. London: British Museum Press, 1995.

Matos Moctezuma, Eduardo und Felipe Solís Olguín (Hrsg.): Azteken (Ausst. Berlin 2003). Katalogbearb. David Breuer / Jürgen Geiger. Köln: DuMont, 2003.

McEwan, Colin und Leonardo López Luján (Hrsg.): Moctezuma. Aztec Ruler (Ausst. London 2009 / 10). London: British Museum Press, 2009.

Exponat-Nr. 94: »Codex Mendoza, Vol. III« Handschrift (Faksimile) Mexiko, um 1541–1542 vergrößern

1...10111213...
|||